Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Informationen zu Covid 19

 

Seit dem 16.12.2020 sind Kindertageseinrichtungen und Kinderpflegestellen geschlossen und befinden sich seither im Notbetrieb.

Laut dem 393. Newsletter des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales ist als Öffnungskriterium für den Regelbetrieb der Kindertagesstätten der 7- Tages-Inzidenzwert von 100 im betreffenden Landkreis entscheidend.

Weiter informiert der 404. Newsletter über die inzidenzabhängige Rückkehr in den Regelbetrieb ab dem 15.03.2021. Die zuständige Kreisverwaltungsbehörde informiert am Freitag jeder Woche für den jeweiligen Landkreis für die Dauer der darauffolgenden Woche (Montag – Sonntag):

7- Tage- Inzidenz < 50                    zwischen 50-100                           > 100

Regelbetrieb                                eingeschränkter Regelbetrieb             Notbetreuung

 

>> Kranke Kinder dürfen die Kinderbetreuungseinrichtung grundsätzlich nicht besuchen <<

Ein Besuch in der Kindertagesbetreuung ist möglich bei:

  • Schnupfen oder Husten aufgrund einer Allergie,
  • verstopfte Nasenatmung (ohne Fieber),
  • gelegentlichem Husten,
  • Halskratzen oder Räuspern,
  • kurzzeitigem Naselaufen (z. B. beim Wechsel vom Außen- in den Innenbereich).

    -> Diese Reaktionen lassen nicht auf eine Coronavirus-Infektion schließen.

 

Ein Besuch in der Kindertagesbetreuung ist auch möglich bei:

  • leichten Krankheitssymptomen, wenn ein negativer Corona-Test vorgelegt wird.

Ein Besuch in der Kindertagesbetreuung ist nach einer Erkrankung des Kindes wieder möglich, wenn

  • das Kind nur leichte Symptome hatte und wieder gesund ist, ein Corona-Test ist nicht notwendig;
  • das Kind krank war und wieder gesund ist oder nur noch leichte Krankheitssymptome aufweist. Hier ist ein negativen PCR- oder Antigen- Test  notwendig
     

Informationen dazu im Newsletter 408 beim Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege und den Bayerischen Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales.

Im Folgenden erhalten Sie, liebe Eltern, Hinweise und Umsetzungsempfehlungen aus dem Leitfaden zum Umgang mit Kindern mit Erkältungssymptomen. Die Maßnahmen wurden gemeinsam vom Bayerischen Landesamt für Lebensmittelsicherheit und Gesundheit sowie Kinder- und Jugendärzten und Allgemeinmedizinern im Benehmen mit dem Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege und den Bayerischen Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales erstellt.

Ziel ist es, den Regelbetrieb von Kindertageseinrichtungen zu ermöglichen und mit vorsorgenden Maßnahmen Ausbrüche von SARS-CoV-2 zu verhindern. Hierzu kann jeder einen Beitrag leisten, damit Kinder ihre Einrichtung ohne einschneidenden Unterbrechungen zum Wohle der Kinder- und Familiengesundheit besuchen können.
Der beste Schutz ist ein niedriges Infektionsgeschehen in der Region.

Was sind die Aufgaben der Verantwortlichen der Kindertagesbetreuung?

Die Verantwortlichen sind befugt, den Gesundheitszustand der Kinder beim Eintritt in die Kindertagesstätte zu überprüfen.Dies ist notwendig, um sicherzustellen, dass zum Schutz aller Kinder und des Personals ausschließlich gesunde Kinder die Einrichtung besuchen und ein möglicher Ausbruch somit verhindert wird. Sollte der Zutritt verweigert werden, erhalten die Eltern das ausgefüllte Formular „Ausschluss Betreuung in der Gemeinschaftseinrichtung“. Es besteht die Empfehlung, Kontakt mit dem Haus- oder Kinderarzt aufzunehmen.

Alle Hygienemaßnahmen sind im Hygieneplan des Kinderhauses einzusehen. Aufgrund der aktuellen Situation sind alle Hygienemaßnahmen den Vorschriften der jeweils aktuellen Coronaverordnung angepasst.